Image Alt

AGB

Marco Ribeiro, sowie der Name 250 Digitalagentur werden folgend auch als «Agentur» bezeichnet.

«Der Kunde» bezieht sich auf männliche sowie weibliche Kunden.

 

Allgemeines

  1. Der Kunde verpflichtet sich, die Geschäftsbedingungen sorgfältig zu lesen & vollständig zur Kenntnis zu nehmen.
  2. Die nachfolgenden AGB’s gelten für alle erteilten Aufträge. Sie gelten als vereinbart, wenn ihnen nicht umgehend widersprochen wird.

Aufträge vor Ort

  1. Termine werden mit dem Auftragsverantwortlicher im Vorfeld besprochen & festgelegt.
  2. Termine müssen mind. 2 Wochen vorher abgesagt oder verschoben werden.
  3. Für kurzfristigere Absagen stellt die Agentur 50% des Auftrages, plus 150.- CHF Unkostenbeitrag in Rechnung.
  4. Erscheint der Kunde ohne Meldung & Begründung nicht zum Termin, wird der volle Betrag in Rechnung gestellt. Ein Folgetermin wird erneut mit dem Auftragspreis verrechnet.
  5. Verspätungen seitens des Kunden werden von der Auftragszeit abgerechnet.
  6. Bei Verspätungen ab 30 Minuten ohne Meldung wird der Auftrag abgebrochen & es wird der volle Preis verrechnet.
  7. Verspätungen seitens der Agentur werden mit Meldung begründet & nicht von der Auftragszeit abgerechnet.

Verpflegung/Pausen

10. Bei Halb- oder Ganztagesbuchungen ab 4 Stunden (insbesondere bei Veranstaltungen/Hochzeiten), ist die Agentur mit Speisen & Getränken zu versorgen & es sind angemessene Pausen zu gewähren.

Bezahlungen

11. Der Kunde hat mind. 50% des Betrages zwei Wochen vor Beginn des Auftrages zu Bezahlen.

  1. Trifft die Bezahlung nach der Zahlungsfrist ein (Toleranz von 24 Stunden), so wird der Auftrag abgebrochen und der volle Preis wird der Agentur überlassen.

 

Enddaten 

  1. Der Kunde hat das ihm zur Verfügung gestellte Endmaterial mit aller Sorgfalt zu behandeln & ist für eine Sicherheitskopie selber verantwortlich.
  2. Jegliche Beanstandungen sind innerhalb von 7 Tagen schriftlich mitzuteilen. Danach gilt das Endmaterial als mangelfrei angenommen.
  3. Die erstellten Endprodukte sind für den Gebrauch des Auftraggebers & nicht für Dritte bestimmt.
  4. Die Daten werden per E-Mail, WeTransfer, Dropbox oder GoogleDrive abgegeben. Diese sind grob bearbeitet & dienen grundsätzlich zur Ansicht und Auswahl der Bilder.
  5. Der Auftragnehmer ist berechtigt, das Endmaterial unentgeltlich zu eigenen Werbezwecken, Portfolio, Wettbewerben, etc. zu verwenden. In diesem Fall wird eine separate Einwilligung unterschrieben. Wird diese Einwilligung nicht unterschrieben, verzichtet der Arbeitnehmer darauf.
  6. Rohdaten &/oder unbearbeitete Dateien werden grundsätzlich nicht abgegeben, ausser es ist anderweitig schriftlich vereinbart.

Abgabetermine

  1. Der Auftragnehmer verpflichtet sich die Enddaten so schnell wie möglich abzugeben. In der Regel erfolgt dies ein bis zwei Monaten nach Auftragsbeginn.
  2. Durch Abgabe an Dritte (Labore, Druckereien, etc.) kann sich die Lieferzeit verzögern. Diese werden den Lieferterminen der jeweiligen Firmen angepasst.
  3. Eine Produktions- bzw. Lieferverzögerung wird nicht als Vertragsrückzug akzeptiert.

Gutscheine

  1. Gutscheine müssen zur Auftragsbesprechung mitgebracht werden, ansonsten werden sie nicht an den Endpreis angerechnet.
  2. Bei Gutscheinbuchungen per Mail oder Telefongespräch wird der Gutschein per kostenpflichtige Post verschickt.
  3. Der Gutschein ist 1 Woche nach Kaufdatum gültig.

Offerten

  1. Von der Agentur erstellten Offerten haben eine Gültigkeitsdauer von 30 Tagen.

Nutzungsrechte/Copyright

  1. Bei allen Endprodukten, welche die Agentur herstellt, bleiben die Urheberrechte im Besitz der Agentur.
  2. Die Nutzungsrechte gehen erst über nach vollständiger Bezahlung des Honorars an die Agentur.
  3. Veränderungen des Bildmaterials durch analoges oder digitales Composing zur Herstellung eines neuen urheberrechtlich geschützten Werkes sind nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung der Agentur erlaubt.
  4. Bei jeglicher unberechtigten (ohne Zustimmung der Agentur) erfolgten Nutzung, Verwendung, Veränderung, Wiedergabe oder Weitergabe des Endmaterials, ist für jeden Einzelfall eine Vertragsstrafe in Höhe des doppelten Auftragshonorars zu zahlen, vorbehaltlich weitergehender Schadensersatzansprüche.
  5. Die Agentur ist verpflichtet, das digitale Roh- & Endmaterial des Kunden mindestens 6 Monate über den Auftrag hinaus aufzubewahren. Danach erlischt der Anspruch des Kunden auf Archivierung der Daten durch die Agentur.

Abschliessendes

  1. Alle Änderungen & Ergänzungen die diese AGB betreffen, bedürfen der schriftlichen Form.
  2. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind gültig ab dem 1. September 2019.